Rückentraining – Der untere Rücken

Ein Kollege fragte mich, was für Übungen er machen könne um seinen Rücken zu stärken. Meine Empfehlungen waren Kreuzheben und Kniebeugen. Klar, kann man Hyperextensions und statische Übungen auf allen vieren machen. Diese Übungen sind sicher gut und haben ihre Berechtigung. Doch Grundübungen, wie Kreuzheben oder Kniebeugen, haben meiner Meinung nach einige unschlagbare Vorteile gegenüber einem spezifischem Rückentraining. Bei diesen komplexen Übungen werden eine Vielzahl von Muskeln benötigt. Man stärkt damit also nicht nur seinen Rücken, sondern seinen ganzen Körper. Außerdem übt man mit der korrekten Ausführung gleichzeitig Hebetechniken, die im Alltag helfen ein „Verheben“ zu vermeiden. Deshalb ist meine Empfehlung ganz klar Grundübungen, wie Kreuzheben, Kniebeugen, Bankdrücken oder Klimmzüge zu trainieren. Der Rumpf wird bei jeder Mehrgelenksübung mittrainiert. Ich habe schon eine ganze Weile keine isolierten Rücken- oder Bauchübungen mehr im Trainingsplan und trotzdem regelmäßig Muskelkater in diesen Bereichen. Also: „SHUT UP AND SQUAT!“😉

Babysquat

Quelle: beastmotivation.com

~ von tofuzius - Februar 19, 2014.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: