Köln-Marathon

Gestern war der Köln-Marathon, das größte Sportevent in Köln, würde ich sagen. Allein beim Halbmarathon sind 14.500 Menschen mitgelaufen, dann waren da noch die Inlineskater, die Handbiker, die Staffelläufer, die Ultra-Marathonis und nicht zuletzt die Teilnehmer beim eigentlichen Marathon. Bestimmt habe ich noch die eine oder andere Disziplin vergessen. Es war jedenfalls ein riesen Spektakel mit beinahe 26.000 Sportlern.

Kleiderbeutel

Dieses Jahr war ich das erste Mal mit dabei beim Halbmarathon, der gleich als erstes um 8:30 Uhr startete, also sonntags, mitten in der Nacht.😉 Mit der Straßenbahn ging es um 7:30 Uhr zum Start nach Deutz. Schon nach den ersten Stationen war die Bahn gefüllt mit Halbmarathonis, leicht zu erkennen an den Kleiderbeuteln, auf dem Weg zu unserem gemeinsamen Ziel. Am Deutzer Bahnhof offenbarte sich die wahre größe der Veranstatlung. 14.500 Teilnehmer tummelten sich auf und rund um den Otto-Platz, zogen sich um, brachten ihre Kleiderbeutel zu den dafür bereit stehenden LKW, machten sich warm… bis dann pünktlich um 8:30 Uhr der Startschuss für den ersten Block fiel. Als Newbie war ich im hintersten Startblock. Wir starteten etwa um 8:50 Uhr.

Um ernsthaft auf Zeit zu laufen war es viel zu voll, aber darum ging es den meisten in den hinteren Blöcken auch nicht. Es gab zwar einige hitzköpfige Drängler und Schupser, aber insgesamt war die Stimmung während des Laufs sehr entspannt und ausgelassen. Die ganze Strecke über wurde man von Zuschauern, Alleinunterhaltern und Livemusik angefeuert. Freunde hatten Schilder gebastelt und auch meine Tochter hatte ein schönes bemaltes Schild gemacht um mich anzufeuern. Sie hat an diesem Tag mit meiner Mutter ihren eigenen Mini-Marathon absolviert. Indem sie mehrfach durch die halbe Stadt gelaufen sind um mich an verschiedenen Stellen anzufeuern kamen sicher einige Kilometer zusammen.🙂 Nach etwas unter 1:57 Stunden lief ich durchs Ziel. Hier bekam jeder Läufer eine Medaille und hatte die Möglichkeit an zahlreichen Ständen Essen und Trinken zu sich zu nehmen. Ein Stück weiter wurden die Kleiderbeutel ausgegeben, die bereits in Reih‘ und Glied bereit standen. Ein großes Lob an die ganzen Helfer. Die Veranstaltung war super organisiert.

Medaille

Mein Sohn lief kurz darauf beim Schulmarathon mit. Die Schüler absolvierten die Marathonstrecke als Staffel in Streckenabschnitten von 5 bis 10 Kilometern. Dazu hatten sie einen dieser Zeitmeß-Chips an einer Schärpe befestigt, welche sie an ihre Teamkameraden übergeben mussten. Zusammen mit meiner Mutter und meiner Tochter und natürlich mit einem passenden Schild war ich es nun, der zum Anfeuern an der Seite stand.🙂 Erik war sehr aufgeregt, hatte aber viel Spaß beim Lauf. Vielleicht laufen wir irgendwann einmal gemeinsam den Halbmarathon oder gar den Marathon. Das wäre echt super. Mein nächster Lauf wird aber wahrscheinlich eine kleinere Veranstaltung sein. Die Stimmung war zwar super, aber es ist schon ziemlich voll auf der Strecke gewesen. Außerdem ist der nächste Köln-Marathon erst in einem Jahr. So lange wollte ich nun auch nicht warten.😉

~ von tofuzius - Oktober 14, 2013.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: