Digitales Ödland

Eriks neues Zuhause ist digitales Ödland. Die Kinder haben keine Computer in den Gruppen. Emails können immerhin an die Gruppen-Mail geschrieben werden, so dass die Kinder diese im Büro der Erzieher abrufen und gegebenenfalls beantworten können. Dabei hat Erik längst einen eigenen Email-Account. Medienkompetenz scheint hier nicht auf dem Lehrplan zu stehen. Die Kinder haben nicht viel Gelegenheit, sich mit einem Rechner und dem Internet auseinander zu setzen.

Nun habe ich meinen Kindern vor einiger Zeit einen FTP-Server eingerichtet, um ihnen Hörspiele für ihre MP3-Player verfügbar zu machen. Bei Julia ist das kein großes Problem, da kann ich zur Not auch eben mal vorbei um zu helfen. Eriks Erzieher haben hingegen ein absolutes Downloadverbot. USB-Sticks dürfen auch nicht benutzt werden. Toll. Da machen es sich die Systemadmins mal wieder verdammt einfach.😦

~ von tofuzius - März 21, 2013.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: