Erstes Bein-Training

Mein erstes Beintraining sah wie folgt aus:

9 Sätze Kniebeugen nach der doppelten Pyramide, wie im letzten Post beschrieben.

7 Sätze „Good Mornings“ mit moderatem Gewicht je 12 Wiederholungen. Ich wäre nie darauf gekommen, dass diese Bewegung aus den Beinen kommt. Bei der Ausführung merkt man jedoch ganz deutlich, wie es auf der Rückseite der Oberschenkel zieht.

Zum Schluss 5 Sätze Wadenheben, stehend je 12 Wiederholungen.

Seit diesem Workout kann ich meine Beine kaum noch strecken ohne Schmerzen in der Kniekehle und in den Waden zu spüren und ich komme mir beim Gehen wie in einem Monty-Python-Sketch vor. 😉 Hinhocken geht garnicht, aus einem Stuhl aufstehen ist die Hölle und beim Fahrradfahren wird nur noch mit den Fersen gestrampelt. Das nächste Beintraining wird wohl etwas später als geplant stattfinden. Ich vermute mal, dass die Waden bis Donnerstag noch nicht erholt sind.

Leider war das Training kaum im Quadtrizeps zu spüren. Eigentlich war dafür das Kniebeugen gedacht. Beim nächsten Training ist stattdessen einbeiniges Kniebeuge geplant. Solche, bei denen man ein Bein hinter sich auf eine Bank legt. „Good Mornings“ und Wadenheben will ich zu Supersätzen zusammenfassen, um Zeit zu sparen.

~ von tofuzius - März 26, 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: